in ,

ICQ ist zurück: Damit will der neue Messenger punkten

Es war einer der angesagtesten Instant-Messaging-Dienste, welcher von den meisten Teenagern genutzt wurde: ICQ. Der Name kommt aus dem Englischen und steht für “I seek you” (auf Deutsch:  ‚Ich suche dich‘; btw. ‘Ich begehre dich’). Mit ICQ New will der seit 2010 russische Eigentümer Mail.Ru mit dem Messenger neu durchstarten und sich neben den bekannten Konkurrenten, wie WhatsApp oder Telegram, erfolgreich etablieren.

Viele neue Funktionen und auch ein neues Design sollen der Applikation Frische verleihen. Doch was von außen gut aussieht, kann nicht zwingend mit inneren Werten punkten. Wir haben für euch die wichtigsten Fakten zusammengefasst.


Neue Funktionen:

  • Umwandeln von Sprachnachrichten in Text
  • Gruppen bis 25.000 Mitglieder (Handynummern sollen hier nicht angezeigt werden)
  • Öffentliche Suchen
  • Innovative Tools in Chats
  • einfaches Erstellen von eigenen Bots
  • moderne Oberfläche, dunkles Design, etc.

Verbesserungswürdig:

  • Sicherheit (wenige Informationen über Verschlüsselung)
  • Noch nicht auf Deutsch verfügbar (aktuell lediglich Englisch und Russisch)
  • Datenschutz fragwürdig

In den Datenschutzhinweisen von ICQ New heißt es auch, dass der Messenger Informationen sammelt, die von den Nutzern in Chats veröffentlicht wurde und bezüglich Sicherheit lediglich gegebenenfalls Verschlüsselung anwendet.

Titelbild: icq.com / Landing Desktop

Veröffentlicht von Lea Groß

Wie denkst du darüber?

246 Punkte
Upvote Downvote

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Fragwürdig: Wirbelsäule eines Kindes als Griff einer Handtasche

Hot or Not? Eine Handtasche mit der Wirbelsäule eines Kindes als Griff